Der europäische Markt

Europaletten und der freie Paletten-Tauschpool

Mehrweg-Tauschpaletten nach DIN EN 13698-1 werden seit Jahrzehnten allgemein als „Europalette“ bezeichnet. Dieser Begriff hat sich zu einem Gattungsnamen entwickelt und umfasst die Europaletten aller Marken. Die bekanntesten Gattungsnamen derzeit sind Tempo, Tesa, Walkman und Jeep.

Europaletten nach DIN EN 13698-1 zeichnen sich durch ihre identischen technischen Eigenschaften aus. Sie sind für den Mehrweg-Einsatz konzipiert und werden deshalb zwischen Versendern und Empfängern als Tauschpaletten eingesetzt. Derzeit werden Tauschpaletten unter den Marken EUR, WORLD und EPAL am Markt angeboten.

Europaletten nach DIN EN 13698-1

(Tauschpaletten im freien Europaletten-Pool)

Europaletten der Marke

„EUR“

Europaletten der Marke

„WORLD“

Europaletten der Marke

„EPAL“

Alle Paletten-Marken EUR, WORLD und EPAL erfüllen den Grundgedanken einer Normung: Kompatibilität und vollkommene Austauschbarkeit technisch gleicher Produkte bei Einsatz, Handhabung und Verwendung. Der freie Palettentauschpool basiert aufgrund von Einzel-Individualvereinbarungen zwischen Versender und Empfänger. Meistens wird in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder in den Lieferantenbedingungen eine Regelung getroffen.

Paletten-Handling muss wirtschaftlich und kostengünstig sein!

Marktgesetze sollten auch in der Palettenlogistik gelten - welcher Kunde am Palettenmarkt wollte dem widersprechen. Unverständlicher erscheint dann, dass Europaletten der Marken EPAL und WORLD nach Auffassung des Markeninhabers EUR vom freien Tauschpool ausgeschlossen werden sollen.

Der Palettentausch unterliegt der Selbstregulation des Marktes

Bei einem freien Paletten-Tausch-Pool können einzelne Paletten-Organisationen / Markeninhaber keinen Einfluss auf den Palettentausch ausüben. Das bedeutet im Einzelnen:

  • EUR, WORLD und EPAL Europaletten sind Eigentumspaletten
  • EUR, WORLD und EPAL Europaletten sind im Einsatz frei verwendbar
  • EUR, WORLD und EPAL Europaletten unterscheiden sich lediglich im Branding

Alle Europaletten sind technisch gleich, kompatibel und austauschbar

Die Normung der Paletten in DIN EN 13698-1 schafft eine gute Basis für den freien (virtuellen) Tauschpool mit gleichen Produkten. Das Ergebnis:

  • Identische, genormte Konstruktion
  • Klar definierte GS1-Qualitätsklassen für den Palettentausch
  • Untereinander austauschbare, kompatible, genormte Tauschpaletten

Niedriger Aufwand im freien Paletten-Tausch-Pool

Bei identischen Europaletten ist es für die Anwender nicht erheblich, welche Marke auf der Palette eingebrannt ist. Da kommt es der verladenen Wirtschaft nur auf die einfache Handhabung der Paletten im täglichen Betrieb an. Diese ist gegeben:

  • Schneller Palettentausch ohne unnötiges Sortieren
  • Keine aufwendige Markentrennung im Warenwirtschaftssystem
  • Effiziente und gleiche Handhabung aller Europaletten bzw. Palettenmarken

Durch den Wettbewerb unterschiedlicher Marken reduzieren sich die Beschaffungskosten

Genormte und damit identische Europaletten sind als neue und als gebrauchte Paletten günstiger zu beschaffen und damit preiswerter zu nutzen.

  • Attraktive Konditionen der Palettenanbieter / verschiedener Marken
  • Keine monopolartigen Strukturen
  • Verstärkter Markenwettbewerb hat Vorteile und wirtschaftlichen Nutzen

Niedrigerer Handhabungsaufwand bei gleicher Palettenqualität und günstigerer Beschaffung führen zu höherer Wirtschaftlichkeit im Paletten-Handling.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.